Heinz-Josef Braun · Schauspiel

Johanna Bittenbinder animierte mich zu einer Schauspielausbildung bei Peter Rieckmann und Gesangsunterricht bei Elaine Baker, Gloria Behrens engagierte mich 1985 für eine kleine Rolle als "fliegenden" Postboten in ihrer Fernsehserie „Blam!“ und in dem Spielfilm "Xaver und sein außerirdischer Freund" durfte ich eine der Hauptrollen, den „Eberhard“, übernehmen.

Aber erst ab 1987, durch die Zusammenarbeit mit Martin Politowski und den großen Erfolg unserer Theaterproduktionen ergab sich die Möglichkeit, Berufsschauspieler zu werden.

Standfotos aus verschiedenen Filmproduktionen sind unter Bilder zu finden.

Eine Vita mit Schwerpunkt Schauspiel können Sie sich von der Agentur Heppeler im PDF-Format zuschicken lassen.

Kino (Auswahl)

Produktionsjahr
Titel
Regie
2016
Superheroes (Kurzfilm)
Volker Petters
2015
Bis einer weint (Kurzfilm)
Benjamin Leichtenstern
2015
Die letzte Sau
Aron Lehmann
2013 - 2014
Beste Chance
Marcus H. Rosenmüller
2011
Was weg ist, ist weg
Christian Lerch
2010
Sommer in Orange
Marcus H. Rosenmüller
2009
Der letzte Angestellte
Alexander Adolph
2008
So glücklich war ich noch nie
Alexander Adolph
2007
Die Welt ist gross und Rettung lauert überall
Stephan Komandarev
2007
Pietas
Matthias vom Schemm
2007
Beste Gegend
Marcus H. Rosenmüller
2005
Wer früher stirbt, ist länger tot
Marcus H. Rosenmüller
2001
1809 Andreas Hofer
Xaver Schwarzenberger
1997
Zum Sterben schön
Friedemann Fromm
1997
Helden in Tirol
Nik List
1997
Krambambuli
Xaver Schwarzenberger
1996
Easy Day
Hans Horn
1990
Wildfeuer
Jo Baier
1990
Werner beinhart
Niki List
1985
Xaver und sein außerirdischer Freund
Werner Possart

zum Seitenanfang

Fernsehen (Auswahl)

2017 Der Geldmacher oder Das Wunder von Wörgl Urs Egger
2017 Du bist nicht allein Johannes Fabrick
2017 Urban Divas Natalie Spinell
2017 Lena Lorenz - Babyglück Hoch 3 Sebastian Sorger
2017 Rosenheim Cops - Mord wie er im Buche steht (411) Daniel Drechsel-Grau
2016 Hindafing (durchgehende Serienrolle) Boris Kunz
2016 Der Polizist, der Mord und das Kind Johannes Fabrick
2016 Der Alte - Das 3. Auge Johannes Grieser
2016 Der Bergdoktor - Sternenhimmel Axel Barth
2016 Um Himmels Willen - Falsche Hoffnungen Dennis Satin
2015 Hattinger und der Nebel Viviane Andereggen
2015 Agent Alois (Hauptrolle) Fabian Eder
2015 München Mord - Leben aus dem Koffer Alexander Dierbach
2014 Schluss! Aus! Amen! (Hauptrolle) Thomas Kronthaler
2014 Lena Fauch - Vergebung oder Rache Johannes Fabrick
2014 Die Chefin - Treibjagd Elmar Fischer
2014 Hubert & Staller - Fleischeslust Jan Markus Linhof
2014 Rosenheim Cops - Tödliche Märchenstunde Holger Barthel
2013 Trennung auf Italienisch Florian Gärtner
2013 Frühlingsgeflüster / Frühlingslügen Peter Stauch
2013 Die Chefin - Jugendsünden Florian Kern
2013 Die Familiendetektivin Jorgo Papavassiliou
2012 Paradies 505 Max Färberböck
2012 Hummel im Himmel Aaron Lehmann
2012 Der Alte - Mord unter Brüdern Michael Schneider
2011 Tödliche Versuchung Johannes Fabrick
2011 Das Leben ist ein Bauernhof Thomas Kronthaler
2010 Tödlicher Rausch Johannes Fabrick
2010 Die Tote im Moorwald Hans Horn
2010 Das Geld der Anderen - Adele Spitzeder Xaver Schwarzenberger
2010 Blaubeerblau Rainer Kaufmann
2010 Tatort - Die Heilige Jobst Oetzmann
2010 Der kalte Himmel Johannes Fabrick
2010 Klarer Fall für Bär Dirk Pientka
2009 Sau Nummer Vier Max Färberböck
2009 In aller Stille Rainer Kaufmann
2009 Der Alte - Im freien Fall Hartmut Griesmayr
2009 Um Himmels Willen Karsten Wichniarz
2008 Polizeiruf 110 - Klick gemacht Stephan Wagner
2008 Ein geheimnisvoller Sommer Johannes Grieser
2007 Todsünde Matti Geschonneck
2007 Der Alte - Die dunkle Wahrheit Hartmut Griesmayr
2007 Rosenheim Cops - Tonis letzter Ton Gunter Krää
2007 Karl Valentin Jo Baier
2007 Der Bulle von Tölz - Bulle und Bär Jo Henschel
2007 Siska - Keine Gnade für Ronny Brack Gero Erhardt
2006 Unter Verdacht - Hase und Igel Ed Herzog
2006 Soko Kitzbühel - Eine Tote aus Berlin Mike Zens
2006 Der Bulle von Tölz - Schonzeit Jo Henschel
2006 Der Alte - Schatten einer Frau Josef Vilsmeier
2006 Dottore d´Amore (Hauptrolle) Erich Neureuther
2004 Tatort - Nur ein Spiel Manuel Siebenmann
2002 Im Schatten der Macht Oliver Storz
2001 Unter Verdacht - Verdecktes Spiel Friedemann Fromm
2001 Tatort - Todesnetz
Jobst Oetzmann
2000 Die Manns - Ein Jahrhundertroman
Heinrich Breloer
2000 Der Bulle von Tölz - Rote Rosen
Jörg Grünler
2000 Vera Brühne
Hark Bohm
1999 Ganz unten, ganz oben
Matti Geschonnek
1998 Silberdisteln
Udo Wachtveitl
1998 Der Nebelmörder
Jörg Grünler
1997 - 2001 Tierarzt Dr. Engel
Werner Masten
1996 Dr. Knock
Dominik Graf
1996 Porträt eines Richters
Norbert Kückelmann
1995 Mali
Rainer Wolffhardt
1995 Alle haben geschwiegen 
Norbert Kückelmann
1993 Eine unheilige Liebe
Michael Verhoeven
1990 Wer Knecht ist, soll Knecht bleiben
Kurt Wilhelm
1985 Blam!
Gloria Behrens

zum Seitenanfang

In der Löwengrube

Eine Produktion des Münchner Volkstheaters, Premiere am 14. 4. 2000
Regie: Jörg Hube

Es spielten:
Markus Völlenklee, Christa Posch, Nikolaus Paryla
Heinz-Josef Braun, Helmut Dauner, Stephan Edl, Hermann Föger
Lorenz Gutmann, Sarah Jung, Gertrud Kuik, Alexander Netschájew, Hans Schuler
 
"Wo anfangen? Mit der Brillanz von Nikolaus Paryla? Mit der tirolerischen Heinrich-George-Wucht von Markus Völlenklee?
Oder lieber gleich mit Jörg Hubes krampfloser Regie, die aus Felix Mitterers Stück 'In der Löwengrube' eine glänzende Komödie macht?
Am besten vielleicht mit dem Jubel am Schluß - und der Feststellung, 
daß das neue alte Volkstheater unter der Interims-Intendenz von Ruth Drexel wieder einen Erfolg verbuchen kann."
(Christine Dössel in der Süddeutschen Zeitung vom 17. 4. 2000)

zum Seitenanfang

Mr. Pilks Irrenhaus

Fünf ausgewählte Dramulette
von Ken Campbell mit Beate Wieser und Heinz-Josef Braun

Musik: Heinz-Josef Braun
Regie: Bengt Oberhof

Eine theater k Produktion im Münchner Unterton vom 28.6. bis 21.7. 1991

"Ich bin in den Spalt zwischen die Dinge gerutscht. Jedes einzelne Ding treibt mich in Panik, wenn ich es nur eine Zeitlang ansehe. Die einzige Möglichkeit, da herauszukommen, ist herumzuhüpfen und zu tanzen und vor mich hinzuträllern. Dann, und nur dann hört mein Verstand endlich auf, mich zu malträtieren."

zum Seitenanfang

Politowski

Martin Politowski hat mich 1987 für seine erste Inszenierung, "Die Kleinbürgerhochzeit", besetzt. Das war mein Debut als Theaterschauspieler. Ich habe bis 1993 in insgesamt 7 Politowski-Inszenierungen gespielt:

Die Kleinbürgerhochzeit

von Berthold Brecht
1987 - 1988 im Theater rechts der Isar München ca. 120 Vorstellungen
1988 Gastspiel bei den "Europäischen Wochen" in Passau

Es spielten (von links nach rechts): Klaus Budzinski, Heinz-Josef Braun, Ursula Soremba, Heide Ackermann, Winfried Hübner, Werner Zeussel / 1988 Bengt Oberhof, Johanna Bittenbinder, Norbert Heckner, Elisabeth Welz

"Mit Seziermesser und Röntgenblick hat sich Regiedebütant Martin Politowski an Brechts Einakter "Die Kleinbürgerhochzeit" gemacht. Die durchdachte und genau gespielte Aufführung im Theater rechts der Isar sitzt haarscharf zwischen Realismus und Groteske. Die hochpräzisen Slapsticks werden nie klamottig, die Komik behält stets bösen Biß. Großer Jubel für die überzeugenden Darsteller und eine überaus sorgfältige Inszenierung von ungemütlich scharfem Zuschnitt."
(Gabriella Lorenz im AZ-Feuilleton, 7. / 8. 11. 1987)

zum Seitenanfang

Brecht-Matinée

Lieder und Gedichte zum 90. Geburtstag von Berthold Brecht

am 14. 2. 1988 im Theater rechts der Isar München

Es sangen und sprachen: Das gesamte Ensemble der "Kleinbürgerhochzeit", sowie Ruth Drexel , Andrea Wildner und Josef Bierbichler
Gitarre: Anderl Lechner, Piano: Rudi Knabl und Rainer Kürvers

zum Seitenanfang

Ritter Unkenstein

von Karl Valentin

1988 / 1989 im Wirtshaus am Schlachthof ca. 70 Vorstellungen

Heinz-Josef Braun als Ahnfrau Walburga Wrdlbrmpfd

Es spielten: Gerd Lohmeyer, Harry Täschner, Heide Ackermann, Heinz-Josef Braun

Musik: Walter Kiesbauer
Musiker: Die Kavaliere der Musik: 
Walter Kiesbauer (Akkordeon)
Leo Gmelch (Posaune)
Christian Beck (Klarinette)
Peter Enderlein (Schlagwerk)
Heinz-Josef Braun (Flügelhorn)

"Riesengroß die Aktionen, winzig die Anlässe, listig die Hasenherzen, unangemessen die Wörter. Aus dem Zusammenprall dampft Komik, explosionsartig, übergangslos. Valentin pur, ohne Zugeständnis an den Bayernbrettlschmock. Das Bier ist selbst im Stockfinsteren zur Stelle, plötzlich strahlt ein Schloßgeist."

(Ingrid Seidenfaden, AZ-Feuilleton, 1. 8. 1988)

zum Seitenanfang

Molière

von Carlo Goldoni

1988 - 1989 im Theater rechts der Isar München ca. 120 Vorstellungen

Heinz-Josef Braun als Pirlon

Es spielten: Ernst Cohen / Winfried Hübner, Heide Ackermann, Johanna Bittenbinder, Heinz-Josef Braun,
Andreas Borcherding, Dominique Châtelet, Adela Florow / Lisa Wolf / Susanne Meikl

Musik: Walter Kiesbauer

"Das kleine Theater rechts der Isar, zur Zeit der künstlerische Vorreiter der 'freien Szene' in München,
präsentiert als deutsche Erstaufführung eine literarische Ausgrabung ... Mit leichter Hand, sicherem Rhythmus und gutem Timing für die Nachdenk-Pausen, in denen die Melancholie lauert, bringt Politowski die manchmal auch klamottig polternde Farce zum opernhaften Ende."

(Gerd Gliewe in "Theater Heute" 1989)

zum Seitenanfang

Die Nashörner

von Eugène Ionesco

1990 - 1991 Im Theater rechts der Isar und im Theater links der Isar ca. 120 Vorstellungen

Heinz-Josef Braun als Hans

Es spielten: Winfried Hübner, Heide Ackermann, Dominique Châtelet, Jürgen Tonkel, Heinz-Josef Braun, Christiane Blumhoff / Claudia Châtelet, Andreas Borcherding / Stefan Born, Johanna Bittenbinder

Musik (Eine Live - Ton - Collage, gespielt von den Darstellern): Wolfgang Neumann

"Eine winzige Nudelbrettbühne, ein Trampelpfad durchs Publikum, acht Schauspieler in zwölf Rollen, und weit und breit kein Nashorn. Professionell bedient sich Martin Politowski der ältesten und schönsten Theatersuggestion: In den Reaktionen der Gefährdeten und Verführten spiegelt er die Macht von Gefahr und Verführung durch das unbekannte Wesen Nashorn. Fallstudien, in brüllkomischen Dialogen präzisiert."

(Ingrid Seidenfaden im AZ-Feuilleton, 6. 2. 1990)

zum Seitenanfang

Ein toller Tag

von Pierre Augustin Caron de Beaumarchais

1991 im Theater Erlangen

Heinz-Josef Braun als Bartholo

Es spielten: Jan Burdinski, Brigitta Prochazka, Siegfried Wittig, Nikola Saussen, Heide Ackermann, Winfried Wittkopp, Christian Bormann, Heinz-Josef Braun

Musik: Walter Kiesbauer

zum Seitenanfang

Biedermann und die Brandstifter

von Max Frisch

1993 im Theaterzelt das Schloß, München - 32 Vorstellungen

Es spielten: Alexander Duda, Christa Pillmann, Jutta Schmuttermaier, Gilbert von Sohlern, Heinz-Josef Braun